20.03.2017

Wir nehmen uns die Zeit – Ein Workshop mit und für die Generation Y

Gemeinsam mit Dr. Steffi Burkhart und Mitarbeitern der Rheinwohnungsbau im Alter zwischen 23 und 32 Jahren haben wir uns einen Tag „eingeschlossen” und gemeinsam in einer Art Zukunftswerkstatt gearbeitet. Das Ziel: konkrete Konzepte und Leistungsangebote zur Verbesserung bzw. Weiterentwicklung der Rheinwohnungsbau zu finden – und zwar für unsere Mitarbeiter und für unsere Mieter.

IMG_5851

Rheinwohnungsbau 2.0, Arbeitswelt 4.0, Generation Y, das waren unsere Schlagworte. Warum? Weil Digitalisierung, der demografische Wandel sowie die voranschreitende Globalisierung sich nicht wegdiskutieren lassen – sie verändern unsere Arbeitswelt schon jetzt. Prognosen gehen davon aus, dass bis 2025 rund 400.000 Fachkräfte fehlen werden. Bei diesen Entwicklungen müssen auch wir uns „bewegen”, damit wir für unsere Mitarbeiter und auch für zukünftige Kollegen als Arbeitgeber attraktiv bleiben – schließlich können wir nur mit den besten Mitarbeitern das Beste für unsere Mieter erreichen. Schon jetzt lautet unser Motto: „Stärken stärken!” Das bezieht sich nicht nur auf die Vertreter der Generation Y, sondern auf alle Kollegen. Es ist uns wichtig, Mitarbeiter individuell zu fördern und Perspektiven zu bieten. Die Aus- und Fortbildung ist deshalb auch eines der zentralen Themen unseres Personalmanagements.

Unser Workshop unterteilte sich in drei Phasen: eine Kritikphase, eine Phantasiephase und schließlich eine Realisierungsphase. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Wir sind schon sehr gut gerüstet für die Anforderungen der Generation Y. Mit diversen Weiterbildungsmöglichkeiten, mit Seminaren und Schulungen sowie individuellen Beratungen können wir unseren Mitarbeitern einiges bieten.

IMG_5850

Maren Windbergs gehört zur Generation Y bei der Rheinwohnungsbau und hat 2015 ihre Ausbildung zur Immobilienkauffrau bei der Rheinwohnungsbau abgeschlossen.

„Direkt nach der Ausbildung durfte ich an einem der größten Projekte bei der Rheinwohnungsbau, dem RKM 740 in Düsseldorf-Heerdt, mitarbeiten, selbständig Besichtigungen durchführen und die Vermietung abschließen. Das war eine wertvolle Erfahrung für meine berufliche Zukunft!“

Die Rheinwohnungsbau hat ihr einen Studiengang ermöglicht; seit Frühjahr 2016 studiert sie auf Bachelor der Immobilien­wirtschaft an der EBZ Business School in Bochum … und die Arbeitszeiten? Sind perfekt abgestimmt auf den Lehrplan.

Unbenannt_5

Ansprechpartner
Laura Benz
Kontakt

weiterempfehlen