23.11.2018 Jetzt ist es offiziell: das Land NRW hat mit der Stadt Düsseldorf ein Wohnraumförderungs-Budget für die Jahre 2019 bis 2022 vereinbart. Ministerin Ina Scharrenbach vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen und Oberbürgermeister Thomas Geisel haben mit ihren Unterschriften die Vereinbarung offiziell bekräftigt. Das Förderprogramm zielt in erster Linie auf die angespannte Wohnungssituation in den Ballungsgebieten wie Düsseldorf ab und stärkt die wohnungspolitische Verantwortung der Kommune deutlich. „Die Wohnungsunternehmen stehen vor großen Herausforderungen: sie müssen in einem angespannten Markt bezahlbare, breitgefächerte Angebote schaffen und gleichzeitig soziale Quartiersarbeit gewährleisten. Mit dem Förderprogramm sehen wir viele Weichen gestellt, die uns als Wohnungsunternehmen unterstützen, dieser Verantwortung auch weiterhin gerecht zu werden“, so Thomas Hummelsbeck, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Düsseldorf und Region. Ein Schwerpunkt bleibt weiterhin die Förderung von mietpreis- und belegungsgebundenen Wohnungen. Ziel ist es, im freifinanzierten und im öffentlich geförderten Wohnungsbau den Bau von jährlich rund 1.500 Wohnungen auf 3.000 zu steigern und mit kommunalen Strategien und Maßnahmen dafür zu sorgen, dass pro Jahr mindestens 600 neue Wohnungen im öffentlich geförderten Wohnungsbau und 300 neue preisgedämpfte Wohnungen entstehen. „Unsere Mitgliedsunternehmen stehen bereits mit zahlreichen Projekten bereit“, erklärt Alexander Rychter, Verbandsdirektor der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW). „Zum Beispiel die Städtische Wohnungsgesellschaft Düsseldorf mbH & Co. KG (SWD) mit ihrem Wohnprojekt für Auszubildende an der Langenfelder Straße in Düsseldorf-Wersten oder die Rheinwohnungsbau GmbH mit ihrer Klimaschutzsiedlung in Düsseldorf-Lichtenbroich mit 88 geförderten Wohnungen.“ Weitere Infos unter: https://www.duesseldorf.de/aktuelles/news/detailansicht/newsdetail/land-nrw-vereinbart-globales-foerderbudget-mit-duesseldorf-2.html

Ansprechpartner
Thomas Hummelsbeck
Kontakt

weiterempfehlen