04.01.2021

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Wenn weiß gesäumte Wälder und besondere Bauten den Wanderweg umranden, läuft es sich gleich dreimal so schnell. Wir zeigen Ihnen vier Touren, die zum Erkunden einladen. 

1. Das Siebengebirge 

Vom historischen Kloster Heisterbach aus lässt sich das Siebengebirge auf einem 10,3 km langen Rundweg perfekt erkunden. Am Steinbruch Weilberg vorbei und über den Stenzelberg gibt es Basaltsäulen, Schluchten und Felsformationen zu bewundern. Auch das beachtliche Schloss Petersberg bietet einen bewundernswerten Anblick auf dieser Strecke. Für Genussfreunde sorgt das Einkehrhaus Waidmannsruh für Hausmannskost, die jeden Berg erklimmbar macht. 

2. Der Brandenburger Hellsee 

Nicht weit von Berlin im Brandenburger Land liegt der malerische Hellsee. Die 8,3 km lange Strecke, um ihn zu umrunden, führt durch offene Felder und sumpfige Landschaft. Auch durch den alten Park des Schlosses Lanke und um ein Vogelschutzgebiet herum wird man geführt, bevor man in der idyllischen Siedlung Hellmühle ankommt. Besonders gut mit dem Auto zu erreichen, lädt dieser Weg zum Spazieren und Träumen ein. 

3. Der Rothaarsteig 

Die längste Etappe unserer Empfehlungen (22 km) führt von Willingen nach Winterberg. Entlang der Landesgrenze beschreitet man unter anderem den höchsten Punkt NRWs: den Langenberg. Besonders hervorzuheben ist der Clemensberg, der dank Fehlen eines Waldes auch ohne Aussichtsturm fantastische Weitsicht verspricht. Dieser beliebte Fernwanderweg führt außerdem an der Quelle der Ruhr und der mittelalterlichen Heidenstraße vorbei. 

4. Das „Tetraeder“ und die Zeche Zollverein 

Das Ruhrgebiet bietet eine geschichtsträchtige Landschaft mit vielen besonderen Orten. Zwischen dem „Tetraeder“ in Bottrop und der berühmten Zeche Zollverein in Essen kann man bequem zu Fuß den Rhein-Herne-Kanal überqueren, um die Landschaft und die dortigen Zeichen des Strukturwandels zu bestaunen. Auf dem Gipfel der Bergehalde genießt man etwa eine herrliche Rundsicht und auch für die Zeche Zollverein sollte man sich zum Erkunden Zeit nehmen. 

Für alle Wandersleute gilt: 

In unserem Heimatland ist der Reiz des Wanderweges auch im Winter nicht zu leugnen. Egal ob ein kurzer Ausflug ums Eck oder eine weite Reise an besondere Orte, ob geführt oder alleine, ob neben in der Sonne glitzernden Seen oder durch das Mondlicht reflektierende Schneeflächen – sollten Sie einer unserer Empfehlungen folgen, freuen wir uns über Ihre Erfahrungsberichte! 

Ansprechpartner
Inga Baldyga
Kontakt

weiterempfehlen