Freianlagen Sermer Weg | 1. Bauabschnitt

Mehrfamilienhaus (Sermer Weg 64)

Bei der Außenanlagenkonzeption des Neubaus liegt unser Hauptaugenmerk auf die Gestaltung eines barrierefreien Hauptzugangs. Neben diesem stufenlosen und rollstuhlgerechten Zugang in das Gebäude, sind allen Erdgeschosswohnungen private Gartenanteile mit großzügiger Terrassenfläche zugeordnet. Um das Eigenheimambiente zu unterstreichen, erhalten die ebenerdigen Mietergärten mittels einer Buchenhecke einen Sichtschutz zu den PKW-Stellplätzen und den umliegenden Mietergärten.

Sanierung Bestandshäuser (Sermer Weg 56-62)

Auch bei den Bestandsgebäuden gilt es einen stufenlosen und rollstuhlgerechten Zugang nachzurüsten. Neben den Hauptzugängen, die über eine Stufe erreichbar sind, werden die Wohnungen mittels eines Wegs mit Rampe von der Gebäuderückseite barrierefrei erreichbar sein. Zusätzlich werden im Eingangsbereich Fahrradstellplätze für Besucher angeboten. Die großzügigen Terrassenflächen der Erdgeschosswohnungen werden seitlich mittels Buchenhecke oder einer Holzwand voneinander getrennt.

Allgemein

Hervorzuheben ist hier der begrünte und familienfreundliche Innenbereich der Wohnanlage. Der gemeinsame Garten befindet sich eingebettet in den vorhandenen Baumbestand und bietet ausreichend Frei- und Spielfläche zur gemeinschaftlichen Nutzung für Groß und Klein. Zudem schließt ein Spielplatz mit ausreichend Sitzmöglichkeiten an den gemeinsamen Garten an. Die Fahrräder der Mieter können künftig in abgeschlossene und beleuchtete Fahrradhäuser abgestellt werden und die PKW-Stellplätze sind fußnah auf den neuen Parkinseln zu erreichen. Die Müllsammelplätze sind zentralisiert und werden, so wie die Außenanlagen insgesamt, durch gut ausgeleuchtete Wege sicher und freundlich gestaltet.

wohnanlage-komplett


Bauliches Konzept
Durchmischung der Wohnungstypologie

Der Quartierumbau erfolgt durch eine Mischung aus Modernisierung, Erweiterung und Neubaumaßnahmen in mehreren Bauabschnitten. Die Neugestaltung der Wohnanlage schafft so ein Wohnraumangebot für verschiedene Zielgruppen. Dabei soll auch der grüne Charakter der Wohnanlage gewahrt bleiben und die Außenräume klarer differenziert werden. Die neuen Mietergärten in den Ergeschosswohnungen sowie großzügige Balkone in den übrigen Etagen schaffen Grundrisse mit hoher Wohnqualität.

weiterempfehlen