116
Mietwohnungen
4.254 m²
Wohnfläche Neubau
2.380 m²
Wohnfläche Umbau
45 m² - 96 m²
Wohnungsgrößen
Ende 2018
Fertigstellung

Projektbeschreibung

Modernisierung

Modernisierung von 48 freifinanzierten Mietwohnungen in barrierearme Ein- und Zweiraumwohnungen zwischen 45 m²-55 m². Dem Umbau liegen vor allem die barrierearme Ausbildung der Wohnungen und eine energetische Ertüchtigung des Gesamtgebäudes zugrunde.

Neubau

Neubau von 68 öffentlich geförderten seniorengerechten und barrierefreien MietwohnungeN:

  • 24 Einpersonenhaushalte (47-50 m²)
  • 28 Zweipersonenhaushalte (58-63 m²)
  • 8 Dreipersonenhaushalte (81 m²)
  • 8 Vierpersonenhaushalte (96 m²)

Stellplätze

  • 56 oberirdische Stellplätze

Nachhaltigkeit

  • Modernisierung: KfW-Effizienzhaus 55
  • Neubau: KfW-Effizienzhaus 40

Architektur

Fassade

Die Fassade besteht aus einem energieeffizienten Wärmedämmverbundsystem. Farbige, leicht zurückspringende Putzflächen zwischen den Fenstern verleihen der Fassade ein lebendiges Bild. Für einen komfortablen Sonnenschutz sorgen teilweise elektrisch betriebene Rollläden. Die Eingänge werden von auskragenden, also herausragenden Vordächern in freundlichen Farben markiert.

Städtebau

Das Bauvorhaben befindet sich im Gebiet des Gutachterverfahrens „Sermer Weg/Volkardeyer Weg – Quartiersentwicklung in Düsseldorf Lichtenbroich“, das im Jahre 2010 von der Rheinwohnungsbau GmbH in Kooperation mit der Stadt Düsseldorf durchgeführt wurde. Neben der Errichtung von Neubauten sind auch Umbauten und Modernisierungen bestehender Gebäude Gegenstand dieses Gutachterverfahrens.

Das Gesamtkonzept sieht entlang des Volkardeyer Weges eine Betonung der Raumkante vor. Dazu werden von den vier 3-geschossigen Zeilenbauten jeweils zwei Wohnhäuser mit je 6 Wohneinheiten lotrecht zum Volkardeyer Weg abgerissen und durch ein neues, winkelförmiges Straßengebäude mit 4 Etagen ersetzt.

Mit dieser Maßnahme wird in der Siedlung  der benötigte barrierefreie Wohnraum zur Verfügung stehen.

Ausstattung

Wohnungen:

  • Erdgeschosswohnungen mit Terrasse und kleinem eigenen Garten
  • barrierefreie Etagenwohnungen mit großzügigen Balkonen
  • überwiegend offene Wohnküchen
  • staatlich geförderte Heizkörper, Röhrenradiatoren bzw. Badheizkörper
  • alle Wände und Decken sind mit Raufaser bzw. Malervlies tapeziert und weiß gestrichen
  • Multimedia-Anschluss in jedem Wohn- und Schlafraum
  • Rauchmelder
  • Gegensprechanlage
  • einbruchhemmende und schalldämmende Wohnungseingangstür
  • zentrale Warmwasserversorgung
  • die Wärme-Versorgung der Häuser erfolgt durch einen Pellet-Kessel in Haus 79
  • Kunststofffenster mit 3-fach Verglasung; Sonnenschutz durch Rollläden, teilw. mit Elektrogetriebe
  • PVC-Oberbodenbelag, Holzsockelleisten in Wandfarbe
  • Einbauschrank als Abstellraum, ca. 1 m²
  • Trockenraum im Keller

Bäder:

  • bodengleiche Dusche (3- und 4-Zimmer-Mietwohnungen in der Regel mit zusätzlicher Badewanne)
  • teilw. Anschlussmöglichkeit für Waschmaschine und Trockner (sonst in Küchen vorhanden)
  • Handtuchheizkörper
  • Duschvorhangstange, Tiefspül-WC (weiß, wandhängend), Waschtisch mit großzügigem Wandspiegel
  • Deckenspots

Die Wohnungen

Sämtliche Wohnungen sind hochwertig ausgestattet. Bei der Auswahl der Baustoffe wurde viel Wert auf den Einsatz von Naturprodukten gelegt. Wohnräume, Dielen und Küchen verfügen über einen PVC-Belag und Holzsockelleisten in Bodenfarbe.

Die offenen Wohnküchen bzw. großzügigen Küchen mit Essbereich und die bodentiefen Fenster erzeugen eine helle, offene Wohnatmosphäre. Die Wände und Decken sind mit weißer Raufasertapete vorbereitet, im Küchenbereich gibt es einen Fliesenspiegel.

Multimediaanschlüsse in jedem Wohn- und Schlafraum gewährleisten einen optimalen TV- und Internetzugang. Rauchmelder, Gegensprechanlagen sowie einbruchhemmende und schalldämmende Wohnungseingangstüren sorgen für die nötige Sicherheit.

Auch die Bäder lassen kaum einen Wunsch offen: großzügige, bodengleiche Duschen mit Duschvorhangstangen sind in allen Wohnungen vorhanden. Die Wände sind für Stütz- und Haltegriffe im Bereich WC und Dusche bestens geeignet. Der Waschtisch ist unterfahrbar und somit auch im Sitzen nutzbar. Wand- und Bodenfliesen, eine moderne Ausstattung mit Marken-Produkten bewährter Hersteller sowie Edelstahl-Türgriffe lassen den Raum noch heller erscheinen und schaffen ein perfektes Wohlfühlambiente. Handtuchheizkörper runden die Ausstattung ab.

Abstellmöglichkeiten mit Anschlüssen sowohl für Waschmaschine als auch Geschirrspüler sind je nach Wohnungstyp in den Bädern oder Küchen gegeben. Jedem Mieter steht ein Kellerraum mit ca. 6 m² zur Verfügung. Zudem gibt es in jeder Wohnung einen etwa 1 m² großen Einbauschrank, der als Abstellraum genutzt werden kann.

Die Balkone bzw. Terrassen verfügen über barrierefreie Zugänge und sind schwellenlos erreichbar. Die Balkone erhalten eine Aufbauleuchte, die vom Wohnzimmer aus geschaltet werden kann.

Das Energiekonzept

Die Gebäudehülle erhält eine Wärmedämmung. Sämtliche Wohnungen werden mit 3-fach verglasten Fenstern ausgestattet und mechanisch über eine Lüftungsanlage gelüftet. Die Wärmeversorgung der Häuser erfolgt durch einen Pellet-Kessel im Nachbargebäude Volkardeyer Weg 79.

Die Außenanlagen

Die Hauptzugänge der Mehrfamilienhäuser sind gepflastert und barrierefrei (Haus 79 mittels Rampe). Direkt im Eingangsbereich werden Fahrradstellplätze für Besucher angeboten. Die Vorgärten sind mit Bodendeckern bepflanzt, eine freiwachsende, niedrige Hecke dient als Wegebegleiter. PKW-Stellplätze sind gebäudenah vorhanden. Die Fahrräder der Mieter können in abgeschlossenen und beleuchteten Fahrradhäusern abgestellt werden.

Über einen gepflasterten Weg mit Rampe sind die Wohnungen auch von hinten barrierefrei zu erreichen. Die ebenerdigen Mietergärten mit großzügig plattierten Terrassen und kleinen Vegetationsflächen sind durch Buchenhecken oder durch eine Trennwand aus Glas voneinander getrennt. Die Hecken verfügen über einen Durchlaufschutz und ein Tor aus Stahl.

Von den Mietergärten aus sind die Stellplätze, Fahrradhäuser und die gemeinschaftliche Grünanlage mit Baumbestand, Spielplatz mit zahlreichen Sitzgelegenheiten und vielen blühenden Beeten zu erreichen. Die Müllsammelplätze sind zentralisiert und können, wie die gesamten Außenanlagen, durch gut ausgeleuchtete Wege sicher erreicht werden.

Lage

Stadtteil

Zuhause in Lichtenbroich

Lichtenbroich grenzt an die Stadtteile Unterrath, Rath, Lohausen, Ratingen-West, Ratingen-Tiefenbroich. Das Plangebiet im Südosten des Stadtteils Lichtenbroich bietet neben einer hervorragenden Infrastruktur mit Kindergärten, Schulen, guten Einkaufsmöglichkeiten, nahen Bus- und Stadtbahnanbindungen eine sehr gute Fernanbindung an die Autobahnen A 52/A 44 und den internationalen Flughafen. Innerhalb von ca. 15 Minuten ist die City Düsseldorf sowie der Hauptbahnhof mit dem Auto erreichbar. Überzeugen Sie sich selbst von den attraktiven und vielseitigen Angeboten der Wohngegend:

Für Klein und Groß

In Lichtenbroich befinden sich sowohl zwei kirchliche als auch zwei städtische Kindergärten. Zudem gibt es an der Krahnenburgstraße eine Grundschule (GGS Krahnenburgstraße). Weiterführende Schulen sind nicht vorhanden, aber in den umliegenden Stadtteilen mit kurzen Wegen erreichbar.

Umgebung

Einkaufen und Freizeit

Ein breitgefächertes Angebot an Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Freizeitmöglichkeiten zeichnen die Wohngegend aus. Nur einen Katzensprung entfernt liegt das Naherholungsgebiet von Ratingen, der Grüne See. Neben einem gemütlichen Sommergrillen bieten hier die Surfschule und der Tretboot-Verleih ausreichend sportliche Betätigungen. Wem das an grüner Aussicht noch nicht reicht, kann zum Wandern den Forstbusch nutzen – einen Wald, der den Norden Lichtenbroichs umgibt. Hier liegt ein Baggersee, der von einem Sportclub zum Angeln und Bootfahren genutzt wird. Im benachbarten Stadtteil Rath befindet sich der ISS Dome, u.a. Heimspielstätte des Eishockeyvereins Düsseldorfer EG. Lichtenbroich selbst hat eine Sporthalle mit dazugehörigem Fußballplatz, ein Fitnesscenter sowie einige Kegelbahnen.

Wirtschaft

Bedeutende Groß- und Außenhandelsunternehmen aus den verschiedensten Branchen wie Dainippon Screen, Nikon, Rheon, TDK-Electronics, ZCC Cutting Tools und EP Electronic Partner haben hier ihre Niederlassung und bedienen den deutschen und europäischen Markt. Logistikunternehmen wie Schenker, Stinnes Logistik, Modeunternehmen wie Replay Deutschland, als auch Firmen aus dem Bereich der neuen Medien, wie Nokia Unterhaltungselektronik, haben sich für diesen Standort entschieden.

Aktuelles zu diesem Projekt

Galerie

Ansprechpartner

Projektleiter

Tobias Schmidt

Fon: 0211-49873 480E-Mail senden

Technischer Kundenbetreuer

Benjamin Gaidel

Fon: 0211-49873 261E-Mail senden

Kundenbetreuung und Vermietung

Jan Weber

Fon: 0211-49873 170E-Mail senden