Welchen Zeitraum umfasst die Betriebskosten-Abrechnungsperiode?

Die Betriebskosten-Abrechnungsperiode läuft immer vom 1. Januar bis zum 31. Dezember eines Jahres. Der Nutzungszeitraum ist die Wohndauer des Nutzers bzw. Mieters innerhalb des Abrechnungszeitraumes. Zieht ein Mieter innerhalb des Abrechnungszeitraumes aus, wird sein Nutzungszeitraum anteilsmäßig berechnet.

Wie wird das Abrechnungsergebnis verrechnet?

Ist der Mieter unserem Lastschriftverfahren angeschlossen, wird das Abrechnungsergebnis gemäß Angabe im Betriebskostenanschreiben automatisch verrechnet. Zahlt der Mieter per Dauerauftrag seine Miete ein, muss er einen Nachzahlungsbetrag damit manuell ausgleichen. Bei einem Guthaben sollte uns die Bankverbindung schriftlich mitgeteilt werden, damit eine Überweisung durchgeführt werden kann.

Warum wird eine Kostenart in der Abrechnung mehrfach aufgeführt?

Ändert sich im Laufe des Abrechnungszeitraumes die „Gesamt-Bemessung“, z.B. durch Wohnungszusammenlegungen die m²-Fläche, erscheint die Kostenart mit unterschiedlichen Berechnungszeiträumen. Ein weiteres Beispiel ist die Kostenart Wartung Rauchwarnmelder. Diese wird einmal für die Rauchwarnmelder im Treppenhaus und einmal für die Rauchwarnmelder innerhalb der Wohnung aufgeführt.

Was ist eine MOD-Pauschale?

Finden in einem Haus umfangreiche Baumaßnahmen statt, wie z.B. eine Wohnungszusammenlegung oder eine Wohnungsmodernisierung, so wird der Mietergemeinschaft ein Pauschalbetrag gutgeschrieben. Dieser deckt die bei den Bauarbeiten angefallenen Kosten für Wasser und Strom sowie den Mehraufwand bei der Treppenhausreinigung ab.

Warum fallen neben Kabelgebühren auch Kosten für Antennen-Strom an?

Bei Kabel gibt es doch keine Antenne. Bei der Position „Antenne/Kabel/SAT Strom“ handelt es sich um den Strom, der für den Anschlussverstärker benötigt wird.

Ich habe in der Wohnung eine Sperrdose, weil ich kein Kabelfernsehen empfangen möchte. Warum muss ich für die Antennen Strom bezahlen?

Im vorhandenen Antennennetz sind Verstärker vorhanden und es entstehen Stromkosten. Diese Kosten werden auf alle Mieter umgelegt.

Warum muss ich Aufzugskosten bezahlen, obwohl ich ihn nie benutze?

Es kommt nicht auf die tatsächliche Nutzung an, sondern auf die Möglichkeit der Nutzung.

Warum verdient der Hausmeister so viel?

Unter diese Position gehören der Arbeitslohn und die Lohnnebenkosten:
  • Sozialbeiträge einschließlich Arbeitgeberanteile
  • Kosten der betrieblichen Altersversorgung
  • Sonderzahlungen wie Urlaub und Weihnachtsgeld
  • Kosten der Berufgenossenschaft
  • Kosten der Krankheits- und Urlaubsvertretung
  • Sonstige geldwerte Sachleistungen
Die Gesamtlohnkosten sind wesentlich höher als der tatsächliche `Verdienst` des Hauswartes.

Welche Versicherungsarten sind genau unter der Position „Versicherung“ enthalten?

Folgende Versicherungen werden abgerechnet:
  • Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung
  • Personenhaftpflichtversicherung (für den Hauswart und nebenberuflich tätige Beauftragte)????
  • Gebäudeversicherung (Feuer, Wasser, Sturm)

Was versteht man unter Hausreinigung?

Als Kosten für Hausreinigung werden Kosten für Ungezieferbekämpfung, Streusalzlieferungen, ggfs. Winterdienst etc. ausgewiesen. Ebenfalls hierzu gehören Kosten für die Reinigung von Glas-Vordächern sowie sonstige schwer zugängliche Fensterflächen.

Welche Kosten werden unter den „sonstigen Betriebskosten“ aufgeführt?

Unter diese Kosten fallen unter anderem Die Kosten
  • der Entleerung / Reinigung von Abscheideanlagen (insbesondere Ölabscheider)
  • der Dachrinnenreinigung
  • des Allgemeinstromes
  • des Notrufes der Aufzugsanlage
  • des E-Checks
  • der Trinkwasseruntersuchung (insbesondere Legionellenprüfung)
  • der Grauwasseranlage
Die Wartungskosten und die Kosten des Betriebes
  • für Rauchabzugs- und Rauchmeldeanlagen (insbesondere Rauchwarnmelder)
  • für Brandmeldeanlagen
  • elektrische Tor- und Türanlagen (insbesondere Garagentoranlagen)
  • Raumluft- und solartechnische Anlagen (insbesondere mechanische Lüftungsanlagen)
  • für Feuerlöscher
  • von Hebeanlagen (insbesondere Fäkalienhebeanlagen)
  • von Wasseraufbereitungsanlagen
  • elektrischer Begleitheizungen (insbesondere Rampen-, Rohrbegleit-, Dachrinnenbegleitheizungen)

Hab ich jetzt eine Gutschrift oder Nachzahlung?

Das Ergebnis Ihrer Abrechnung finden Sie direkt auf der 1. Seite unseres Anschreibens. Dort aufgelistet sind zum einen die Gesamtkosten aus der Betriebs- und Heizkostenabrechnung, Ihrer geleisteten Vorauszahlung, und darunter ihr Abrechnungsergebnis. Das Abrechnungsergebnis ist entweder ein Nachzahlungsbetrag, den Sie noch an uns zu entrichten haben, oder ein mit einem Minuszeichen versehener Gutschriftsbetrag, der in der Regel mit der nächsten Monatsmiete verrechnet wird.

Welche Bedeutung hat die beigefügte Anlage für Kosten für haushaltsnahe Dienstleistungen nach § 35a EStG?

Diese Anlage ist ein Auszug aus der Betriebskostenabrechnung und unterscheidet sich in den einzelnen Beträgen, weil hier nur die Lohnkosten für das betreffende Abrechnungsjahr festgehalten werden. Die Anlage dient im Rahmen der Einkommenssteuererklärung als Bescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt. Ein betreffender Teil der Kosten kann hier wieder geltend gemacht werden. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater oder an das zuständige Finanzamt.

Welche Tätigkeiten des Hauswartes spiegeln sich in der Position „Hauswart“ wieder?

Unter anderem sind folgende Tätigkeiten unter der Position „Hauswart“ zu erfassen:
  • Überwachung der Treppenhausreinigung durch die Mieter
  • Aufsicht über die Einhaltung der Hausordnung und einer Waschküchenordnung
  • Sorge für Ruhe und Ordnung im Haus
  • Veranlassung der Reinigung des Bürgersteiges ( z.B. Eis und Schnee) durch die Mieter
  • Überwachung der Benutzung von Gemeinschaftsanlagen
  • Überwachung der im Gebäude vorhandenen technischen Betriebseinrichtungen
  • Sicherungsmaßnahmen am Haus
  • Veranlassung oder Durchfühung von Schutzmaßnahmen (z.B. Frostgefahr)
  • Meldung besonderer Vorkommnisse an den Eigentümer
  • Einweisung und Überwachung der fachlichen Kundendienste bei Zentralheizung, Fernwärmeversorgung, Personenaufzüge, etc.
  • Überwachung der zur Ausführung herangezogenen sonstigen Unternehmen (z.B. Straßenreinigung und Müllabfuhr, Hausreinigung, Gartenpflege, etc.

weiterempfehlen