Wird die Sicherheitsgarantie für die Kaution nicht mehr durch die Arge gestellt, so ist die Mietkaution in Höhe von drei Monatsmieten vom Mieter zu zahlen. Grundlage hierfür ist die zur Zeit gültige Grundmiete. Zur Begleichung der Mietkaution kann nach Absprache auch eine Ratenzahlung vereinbart werden.

weiterempfehlen

Viele denken, ich habe die Kaution gezahlt, dann bekomme ich sie auch wieder. Dies ist nicht ganz richtig, wenn z.B. zwei Personen zusammengezogen sind. Denn, die Kaution wird nicht für eine Person sondern für eine Wohnung gezahlt. Daher ist unerheblich, wer die Kaution gezahlt hat. Hinsichtlich der rückzufordernden Kaution liegt eine Mitgläubigerschaft nach § 432 BGB bzw. eine gemeinschaftliche Gläubigerschaft vor. In diesem Fall legen wir der Kautionsabrechnung ein Formular bei, in dem sich die Partner über die Auszahlung der Kaution einigen müssen.
Sobald die Mietkaution vollständig beglichen wurde, bestätigt die Stadt-Sparkasse Düsseldorf durch eine Bürgschaftsurkunde, dass das Geld dort hinterlegt ist. Damit verbürgt sich die Stadt-Sparkasse Düsseldorf gegenüber dem Mieter, dass dieses Geld tatsächlich nur für die im Kautionsvertrag vereinbarten Voraussetzungen in Anspruch genommen werden kann.
Grundsätzlich haben wir bis zu sechs Monate nach Vertragsende Zeit, über die gezahlte Kaution abzurechnen. Wir sind jedoch bemüht, dies bereits innerhalb der ersten sechs Wochen nach Vertragsende zu erledigen. Grundvoraussetzung dafür ist auch die Rückgabe der Original-Bürgschaftsurkunde der Stadt-Sparkasse Düsseldorf bis zum Vertragsende.
Auch bei Kündigung des Mietverhältnisses sind die Mieten vollständig bis zum Mietende zu zahlen, da die Mietkaution nicht zur Begleichung der letzten Mieten, sondern zur Sicherung von Ansprüchen aus Schäden an der Wohnung gezahlt wurden. Eine entsprechende Abrechnung erfolgt nach Mietende.
Hierbei handelt es sich um die Heiz- und Betriebskostenabrechnung. Der Abrechnungszeitraum ist immer 01.01. – 31.12.. Daher kann die Abrechnung immer erst im Sommer des darauf folgenden Jahres erstellt werden. Vorzeitige Einzelabrechnungen sind nicht möglich. Deshalb kann es z.B. sein, dass sie zum 31.03.2016 ausgezogen sind und die Abrechnung 2016 erst im Sommer 2017 von uns erhalten.