02.04.2020

Die Kinder sind zu Hause und alles steht Kopf? Besonders herausfordernd kann das für Eltern sein, die nebenbei noch von zu Hause arbeiten müssen. Aber es ist auch eine Chance, sich als Familie näher zu fühlen und wertvolle Zeit miteinander zu verbringen. Wir haben Anregungen und Ideen für euch gesammelt.

1. Kindern Corona erklären

„Warum dürfen wir denn nicht raus?“ Kinder wollen die Welt verstehen und sind schnell frustriert oder verängstigt, wenn sie nicht wissen, was vor sich geht. Im Internet gibt es zahlreiche Erklärvideos, die kindgerecht erklären, was es mit dem Coronavirus auf sich hat und warum man zu Hause bleiben soll.

2.  Tagesplaner für Familien

Eine feste Tagesstruktur und Routinen erleichtern  – sowohl Eltern als auch Kindern – nicht ganz im Chaos unterzugehen. Schon das Aufstellen eines Tagesplans kann eine schöne Beschäftigung für Kinder sein. Hier findet ihr eine tolle Anregung für einen DIY Tagesplaner für Familien.

3. Malen & Basteln gegen Corona

Kreative Beschäftigung kann Kindern helfen, positiv mit der Situation umzugehen. So malen Kinder in ganz Deutschland Regenbögen und hängen sie in die Fenster. So sehen andere Kinder beim Vorbeigehen, dass hier auch ein Kind wohnt. Auch auf Social Media teilen viele ihre Bilder unter #RegenbogenGegenCorona.

4.  Aktiv werden für gute Laune

Bewegung macht munter und verjagt schlechte Laune – auch bei Erwachsenen! Also auf zur Schatzsuche, zum Höhlenbauen, im Flur Bälle oder Flummis werfen oder Kissenhüpfen. Toll sind auch Bewegungsvideos extra für Kinder, zum Beispiel Kindertanz, Kinderyoga oder andere Bewegungsspiele.

5. Geduld wachsen lassen mit Pflanzen

Etwas wachsen zu sehen, das man selbst gepflanzt hat, macht Kinder ganz schön stolz. Toll eignet sich Kresse. Die Samen gibt es in jedem Supermarkt und man braucht nicht mal Erde dazu – ein feuchtes Küchentuch reicht. Jeden Tag gemeinsam gießen und schon nach wenigen Tagen sind die leckeren Sprossen fertig.

6. Gemeinsam kochen & backen

Ok, die meisten Eltern stehen gerade sowieso jeden Tag in der Küche. Doch jetzt ist die Zeit, um auch mal Rezepte herauszusuchen, bei denen die Kinder selbst kochen und backen können. Tolle Kinderrezepte gibt es zum Beispiel auf Geolino.

7. Lernen & Lesen beibehalten

Kinder zum Lernen und Lesen zu bringen, ist nicht immer einfach. Eine feste Lese- & Lernzeit jeden Tag unterstützt dabei, dass Kinder nicht ganz in den Ferienmodus rutschen. Hilfreich sind auch Apps, mit denen Kinder spielerisch rechnen oder Vokabeln lernen können.

8. Knete selber machen

Wusstet ihr, dass man umweltfreundliche Knete auch selbst machen kann? Schon das Anrühren mit Mehl und Farbe macht Spaß, und die Knete hält sich im Kühlschrank bis zu 6 Monaten. Ein Rezept mit ganz einfachen Zutaten gibt es auf der Junior-Seite des WWF

9. Experimente machen

Geheimtinte aus Zitronensaft herstellen, einen Beamer aus Karton bauen, Duft-Seife selbst machen… für viele spannende Experimente mit Kindern gibt es Anleitungen im Internet. Die Kinder sind beschäftigt und können gleichzeitig auf kreative Weise Neues lernen und entdecken.

10. Karaoke

Aus vollem Hals singen und tanzen – dazu braucht man keine Karaokeanlage! Auf YouTube gibt es wohl jeden Song dieser Welt als Karaokeversion. Einfach nach dem Titel des Lieblingssongs + Karaoke suchen und loslegen! Auch für die ganz Kleinen gibt es tolle Mitsing-Videos, hier zum Beispiel.

11. Kontakt halten mit Videochat, Sprachgeschichten & Briefen

Besonders die Großeltern dürfen viele Kinder nicht sehen. Nahe bleiben kann man sich trotzdem, mit Videochats über Skype oder WhatsApp. Manche spielen über Videochat sogar Spiele zusammen. Aber auch Briefe schreiben oder eine aufgenommene Geschichte vorgelesen bekommen hilft.

weiterempfehlen