14.04.2020

Eure Gehirnzellen werden langsam zu Couch-Potatoes? Wir haben Tipps für euch gesammelt, wie ihr euch auch von zu Hause aus weiterbilden und euch die Zeit vertreiben könnt.

1. Urlaubsgefühle mit Fremdsprachen-Apps

Bereitet euch jetzt schon für euren zukünftigen Urlaub vor und nutzt die Zeit, um eine neue Sprache zu lernen oder zu vertiefen. Apps wie Babbel oder Mondly bieten dafür spielerische Übungen und motivieren zum Lernen. Spaß und Urlaubsgefühle sind inklusive.

2. Verborgene Bücherschätze wiederentdecken

Vor Urzeiten habt ihr dieses Buch gekauft, das ihr unbedingt lesen wolltet, aber dann kam was dazwischen und ihr seid nicht dazu gekommen. Kommt euch das bekannt vor? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass gerade jetzt in eurer hintersten Regalecke ein längst vergessener Bücherschatz schlummert.

3. Online Weiterbildung – werdet zu #digitalheroes

Ihr wollt euer Hobby auf ein neues Level bringen? Ein herausforderndes Projekt angehen? Oder eure beruflichen Perspektiven erweitern? All das bieten Online-Kurse von Experten. Dabei ist es egal, ob ihr Schreib-Genie, Handwerker-Ass oder Business-Leuchte werden wollt. Achtet jedoch auf die Qualität der Kurse. Bei staatlich anerkannten Bildungsinstituten wie oncampus findet ihr zertifizierte Kurse mit öffentlichen Bewertungen, die teilweise sogar kostenlos sind! Bei guten Englischkenntnissen lohnt sich ein Blick auf Masterclass – hier lehren weltberühmte Persönlichkeiten ihre Berufsgeheimnisse.

4. Hörbücher – raus aus dem Sofakokon

Ihr liebt Bücher, aber ihr fühlt euch schon wie eine Leseraupe, die bewegungslos im Sofakokon eingepuppt ist? Hörbücher sind eine wundervolle Alternative für mehr Freiheitsgefühl. Denn dabei könnt ihr auch mal entspannt die Augen schließen, stricken, werkeln oder aufräumen. Einer angenehmen Stimme zu lauschen, sorgt auch dafür, dass man sich weniger allein fühlt. Hörbücher gibt es sowohl in CD-Form als auch online bei fast allen großen Buchhandlungen oder Portalen wie Audible. Kostenlose Hörbücher findet ihr über vorleser.net oder gratis-hoerspiele.de.

5. Podcasts – auf Horch-Tauchgang gehen

Podcasts sind wie Radiosendungen auf Abruf. Ob lehrreich, spannend oder witzig, ob sachlich oder zutiefst persönlich – da draußen ist ein wachsendes Meer an Podcasts, mit dem ihr eure Gehirnzellen fluten könnt. Dabei gibt es zu fast jedem vorstellbaren Thema eine unglaubliche Fülle an kostenloser Inspiration. Gute Sprungbretter für den nächsten Horch-Tauchgang sind Spotify, Deutschlandfunk Kultur, der Spiegel oder die WDR-Audiothek.

6. Dokumentationen – faszinierende Welten entdecken

Wer beim Wort „Dokumentation“ an langweilige Geschichts- oder Biostunden zurückdenkt, irrt sich. Aktuelle Dokumentationen sind oft spannende, aufwendig produzierte Meisterwerke. Sie erlauben uns Einblicke in faszinierende Welten und erforschen Lebensräume, Menschen und Zusammenhänge, denen wir sonst nie begegnen würden. Dabei zeigen Dokus nicht nur aufrüttelnde Blicke hinter die Fassade, sondern inspirieren auch mit Ideen und Projekten, die unsere Welt besser machen. Wer nicht weiß, wo er anfangen soll, findet hier eine Liste.

7. Instrumente lernen mit YouTube Tutorials

Egal, ob ihr die verstaubte Gitarre auspacken oder endlich singen lernen wollt: Auf YouTube findet ihr kostenlose Online-Tutorials für fast jedes Musikinstrument und jedes Level. Sympathische Lehrer und coole Songs machen den Einstieg leicht. Für deutliche Fortschritte reichen schon fünfzehn bis zwanzig Minuten am Tag. Hier geht es zum Beispiel zu einem kompletten Gitarrenkurs für Anfänger.

weiterempfehlen