06.11.2013

Für alle angehenden Abiturienten und Schülern anderer Bildungsformen stellen sich diverse Fragen: Welchen Weg schlage ich nach der Schule ein?
Entscheide ich mich für ein Studium oder für eine Ausbildung?
Oder möchte ich vorher etwas von der Welt sehen?

Gerade noch die Abiturfächer gewählt, für die ersten Prüfungen gelernt und schon steht die nächste Entscheidung vor der Tür-„Wie geht es weiter?“

Auf der Suche nach Antworten, stürmten  zahlreiche Besucher am Samstag, den 28. September 2013, zu der Karrieremesse Stuzubi in der Düsseldorfer Mitsubishi-ELECTRIC-Halle.

Auch in diesem Jahr zielte die Messe darauf ab, Schüler aller Bildungsformen und angehende Abiturienten über Ausbildungsberufe, Studiengänge und Auslandsangebote zu informieren und bei der Orientierung in das Berufsleben zu helfen. Zum vierten Mal waren bundesweite tätige Unternehmen wie z.B. Ikea, Deutsche Bahn, Lidl an verschiedenen Ständen präsent. Auch zahlreiche bekannte Universitäten, Fachhochschulen und Institutionen zu Auslandsreisen stellten sich vor.

An diesen konnten die Messebesucher in den Dialog mit Berufserfahrenen bzw. Studienberatern treten und neue Kontakte knüpfen.

Unter all den vielen Ständen war auch der VdW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e.V. vertreten, der zusammen mit Vertretern des EBZ Europäischen Bildungszentrums der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Bochum über die Perspektiven in der Immobilienbranche informierte. Wie jedes Jahr bekamen Sie dabei Unterstützung von Auszubildenden aus verschiedenen Wohnungsunternehmen, die „hautnah“ von der Ausbildung und der Tätigkeit einer/s Immobilienkauffrau/-kaufmann berichteten.

Unter diesen Auszubildenden war auch ich: Noch vor zwei Jahren besuchte ich selbst mit lauter offenen Fragen und keinerlei Zukunftsplanungen die Stuzubi-Messe, während ich heute die Atmosphäre aus einer ganz anderen Perspektive wahrnehmen konnte. Mit insgesamt 16 anderen Auszubildenden aus NRW versuchten wir den interessanten und abwechslungsreichen Ausbildungsberuf (Immobilienkauffrau/-kaufmann) zu beschreiben und alle offenen Fragen zu beantworten. Dabei standen besonders die persönlichen Empfindungen über die Ausbildung, mögliche Zweifel und alltägliche Situationen im Vordergrund. Ich jedenfalls, als Auszubildende im 2. Lehrjahr bei der Rheinwohnungsbau GmbH, erzählte von meinen Aufgaben im Unternehmen, von spannenden Begegnungen mit Mietern und von dem Berufsschulleben in Bochum, welches viel Vergnügen und Abwechslung bereitet.

Wie man sieht wurde mir die Ausbildung damals so überzeugend dargestellt, dass ich heute sagen kann: Ich bin froh, dass ich die Ausbildung bei der Rheinwohnungsbau GmbH  zur Immobilienkauffrau angefangen habe und freue mich auf die weitere Zeit bis zu meiner Abschlussprüfung!

Ansprechpartner
Maren Windbergs
Kontakt

weiterempfehlen